Immobilienverkauf Immobilienpreise in München

Alljährlich ermittelt der Gutachterausschuss die exakten Daten beim Immobilienverkauf und den Preisen in München. Hierbei zeigt sich ein bemerkenswerter Trend: Trotz weniger Verkäufe steigt das Geldumsatzniveau, was die Attraktivität des Standortes München belegt.

Privatanleger und große Investoren fragen bei einem geringen Leerstand, hohen Zuzügen und relativ schwacher Neubautätigkeit die Immobilien in München sehr stark nach.

Preisentwicklung beim Immobilienverkauf in München
Im Jahr 2012 wurden auf dem Münchner Immobilienmarkt 9,9 Milliarden Euro umgesetzt, wozu 15.340 Notarverträge beurkundet wurden. Dieser Umsatz bezieht sich auf alle Verkäufe, Versteigerungen, Tauschgeschäfte und die Übertragung von Erbbaurechten.

Die Kaufpreise stiegen gegenüber dem Vorjahr in sämtliche Münchner Stadtbezirken an, am deutlichsten in Innenstadtlagen und in der Peripherie zur Innenstadt.

Im Einzelnen verteilen sich die Umsätze wie folgt:
– unbebaute Grundstücke: Umsatz 1,28 Milliarden Euro (+11% gegenüber 2011) bei einer Fläche von 163 ha und 770 Einheiten (-10% gegenüber 2011)
– bebaute Grundstücke: Umsatz 4,802 Milliarden Euro (+18% gegenüber 2011) bei einer Fläche von 158 ha und 1.410 Einheiten (-14% gegenüber 2011)
– Wohnungs- & Teileigentum: Umsatz 3,799 Milliarden Euro (-6% gegenüber 2011) bei 13.160 Einheiten (-12% gegenüber 2011)

In der Analyse stellt sich heraus, dass auf dem Grundstücksmarkt bei deutlich weniger Einheiten wesentlich höhere Preise erzielt werden und auf dem Wohnungsmarkt bei weniger verkauften Einheiten der Rückgang im Umsatz deutlich weniger stark ausfiel.

Das belegt die oben geäußerte These von einem starken Preisaufschwung auf dem Münchner Immobilienmarkt auch aufgrund eines knappen Angebots.

Die Angebote und der Immobilienverkauf finden überwiegend über Immobilienmakler statt, wobei die vorliegende Aufstellung sämtliche Aktivitäten – auch die von Privatpersonen untereinander – umfasst.

Investmentmöglichkeiten durch Münchner Immobilienverkauf belegt Zunächst wirkt es paradox, dass Investoren bei einem so knappen Angebot gerade auf München schauen sollten, doch europäische Immobilienexperten halten das für logisch.

Denn die Knappheit, die erfahrungsgemäß und hier auch belegbar für steigende Preise sorgt, wird sich durch Neubauaktivitäten nicht so schnell beheben lassen. Daher belegt der Immobilienverkauf in München allein durch seine Zahlen und den Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dass München wahrscheinlich der aktuell attraktivste europäische Immobilienstandort ist.

Die Ursachen hierfür sind vielfältig: In der Stadt herrscht hohe Liquidität, der Standort erweist sich durch seine Infrastruktur und die bayerische Wirtschaftspolitik als außerordentlich krisenfest, die Bewohner lieben ihn zudem und verlassen die Stadt nur ungern. Gleichzeitig erreichen die Immobilienpreise noch nicht das Niveau anderer europäischer Metropolen wie Paris oder London.

Der Immobilienverkauf in München wird zudem sehr gut organisiert, Investoren können sich auf faire Konditionen bei einem nachhaltigen Investment verlassen.

Quelle:
– Plötz Immobilienführer, München und Region
– Der Immobilienmarkt in München: Jahresbericht 2012, 2011 vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München

Haftungsausschluss: Alle Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert, dennoch wird keine Haftung für die absolute Korrektheit der obigen Aussagen übernommen.

Immobilienmakler Katerina Rogers schreibt regelmäßig über Kaufpreise in München: www.rogers-immobilien.de/immobilienmakler-muenchen/

 

Original-Artikel:

news.immobilienscout24.de/rund-um-die-immobilie