Dr. Wulff Aengevelt: „Düsseldorf hat noch Wachstumspotentiale!

Düsseldorf ist als Arbeits- und Lebensraum sehr gefragt. Das zeigen seit Jahren steigende Einwohnerzahlen. Damit die Stadt wachsen kann, braucht sie Areale und Planungsrecht für den Neubau von Wohnungen und Gewerbeflächen. Indessen verfügt die Landeshauptstadt über ein relativ kleines, größtenteils dicht besiedeltes Stadtgebiet. Zu den Folgen zählen knappes nachfragegerechtes Wohnungsangebot und steigendes Kauf- und Mietpreisniveau. Um hier Lösungen zu finden, gibt es mehrere Arbeitskreise, in denen sich unser Haus engagiert.

Analysen von AENGEVELT-RESEARCH belegen, dass in den nächsten acht bis zehn Jahren rund 14.000 neue Wohnungen entstehen können, ein Großteil davon bereits bis 2015. Zudem gibt es im Stadtgebiet bisher noch nicht berücksichtigte Flächen, die weitere Potentiale bieten. Dazu zählen beispielsweise Industrieareale im Süden Düsseldorfs und am Flughafen. Potential bieten langfristig auch Teile der Agrarflächen. Hier muss gemeinwohlorientiert darüber nachgedacht werden, worin die größere Wertschöpfung für die Düsseldorfer Bevölkerung liegt: Im „stadteigenen Obst- und Gemüseanbau“ oder in der Schaffung von neuem Wohn- und Arbeitsraum. Zudem böten solche Flächen im Gegensatz zu Innenstadtlagen eher die Möglichkeit für Wohnungsneubau im unteren Preissegment.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt dabei grundsätzlich in einer professionellen, umfassenden Projektinitiierung, -entwicklung, -begleitung und –vermarktung inklusive unabhängiger Machbarkeitsstudien, Marktanalysen, Grundstücksarrondierungen und -aufbereitungen. Erfolgsbeispiele dafür sind Standorte wie „Quartier Central“ und  „Gartenstadt Reitzenstein“.

Dass die Nachfrage nach marktgerechten Wohnungen noch lange nicht ausgeschöpft ist, zeigt die zweithöchste Einpendlerquote Deutschlands mit rund 44 Prozent bzw. 160.000 Einpendlern pro Arbeitstag. Viele von ihnen würden im Falle qualifizierter Alternativen auf die  täglichen „Pendlererfahrungen“ liebend gern verzichten.

 

AENGEVELT IMMOBILIEN ist mit rd. 125 Mitarbeitern an den Standorten Düsseldorf (Stammhaus), Berlin, Frankfurt/M., Leipzig, Magdeburg und Dresden einer der größten und erfahrensten Immobilien-Dienstleister Deutschlands und bietet seinen Kunden zusammen mit seinen Partnernetzwerken DIP – Deutsche Immobilien-Partner und IPP International Property Partners bundesweit und international eine umfassende kundenindividuelle Betreuung in den Marktsegmenten Büro, Einzelhandel, Logistik, Hotel und Wohnen.

Das Unternehmen begleitet und berät seine Kunden auf Basis seines umfangreichen wissenschaftlichen Immobilien-Research auf der gesamten Wertschöpfungsstrecke ihrer Liegenschaften – vom Einkauf über Projektinitiierung/-begleitung, Vermietung etc. bis hin zum Exit/Verkauf.

Hierbei lässt AENGEVELT regelmäßig seine Dienstleistungen durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut überprüfen. Das Ergebnis der jüngsten Befragung sind wiederum Bestnoten hinsichtlich der Kundenzufriedenheit: Die Quote derjenigen, die AENGEVELT auf jeden Fall bzw. evtl. wieder als Dienstleister beauftragen würden, erreicht den Spitzenwert von 98%.

Um seinen Kunden eine völlig interessenunabhängige, marktorientierte Fachberatung zu garantieren, ist und bleibt AENGEVELT absolut banken-, versicherungs- und weisungsungebunden und damit frei von Allfinanz- und Konzernstrategien und pflegt zudem ein umfassendes Wertemanagement. Außerdem ist AENGEVELT seit 2008 DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und gehörte 2010 zu den ersten Unternehmen der deutschen Immobilienwirtschaft, die von der „Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e.V.“ (ICG) das Zertifikat „ComplianceManagement“ erhalten haben.

Ursprünglich veröffentlicht: http://news.immobilienscout24.de